Richard Moriggl

Die Forschungsgruppe Moriggl hat einen Schwerpunkt in der Analyse tumorfördernder und –hemmender Aktivitäten der unterschiedlichen Jak-Stat-Signalübertragungsmoleküle. Desweiteren wird der Glukokortikoidrezeptor erforscht, ein Mitglied der nukleärern Hormonrezeptoren der für Stressprozesse wichtig ist und der viele Stoffwechselprozesse steuert. Wir nutzen dazu vor allem gentechnisch veränderte Mäuse, um den Beitrag von Jak/Stat und kooperierender Signale in unterschiedlichen Krebsarten zu erforschen. Dabei bildet die Arbeit an myeloproliferativen Erkrankungen neben Tumorarten die durch Stoffwechselstörungen hervorgerufen werden einen wichtigen Fokus. Zusätzlich erforschen wir tumorigene Mechanismen in Darm-, Leber- und Melanomkrebs, als auch dem vornehmlich bei Kindern auftretenden Ewing's Sarkom.

Über Details zur Forschung der Gruppe Moriggl informieren Sie sich bitte im englischen Teil der Web-Präsenz.