Aktuelles

Stoffwechsel treibt Wachstum und Teilung von Krebszellen an

 Der metabolische Status der Zelle und ihrer Versorgung mit Nährstoffen wird unter anderem von der O-linked N-acetylglucosamine (GlcNAc) transferase (OGT) signalisiert. Dieses Enzym überträgt GlcNAc (orange Quadrate) als Markierung auf STAT5 an die OH-Gruppen von Threonin 92 (T). Zytokinrezeptoren aktivieren die Kinase JAK2, die STAT5 am Tyrosin 694 (Y) phosphoryliert (rote Kreise). Das führt zur schrittweisen Aktivierung von STAT5, was rot dargestellt wird.

Der Stoffwechselzustand von Tumorzellen trägt zu Signalen bei, die das Teilungsverhalten von Tumorzellen steuern. Schon der deutsche Biochemiker und Nobelpreisträger Otto H. Warburg beobachtete in den 1920er Jahren, dass Tumorzellen ihren Stoffwechsel radikal umschalten. Dieser, nach seinem Entdecker „Warburg Effekt“ genannte Prozess, wurde lange von der Krebsforschung vernachlässigt, aber neueste Forschungen belegen seine grundsätzlich Bedeutung für die Entwicklung aggressiver Tumoren.

Luisa Schmidt erhält Best Abstract Award bei LBG Health Sciences Meeting

Zum Dritten Mal wurden die besten Forschungsergebnisse beim LBG Health Sciences Meeting mit einem Preis ausgezeichnet. In der Kategorie "Krebsforschung" wurde jetzt Luisa Schmidt aus dem Team Florian Grebien am LBI-CR mit ihrem Beitrag zu "Akute Myeloische Leukämie mit CEBPA Mutationen ist sensitiv gegenüber Blockade der Menin-MLL Interaktion" ausgezeichnet.

Das war der LBG Weinherbst 2016

Am 11. Oktober veranstaltete die Ludwig Boltzmann Gesellschaft ihren traditionellen Weinherbst im Raiffeisenhaus in Wien. LBG-Präsident Josef Pröll stellte das neue "Open Innovation in Science Research and Competence Center" (OIS Center) vor, das jetzt unter der LEitung von Lucia Malfent und Marion Poetz seine Arbeit aufnimmt und Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft realisieren wird. Viele Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus der Forschung, Forschungsförderung, Politik und Wirtschaft kamen.

Jahresbericht 2015 zeigt herausragende wissenschaftliche Leistungen

Das LBI-CRblick auf ein ungewöhnlich erfolgreiches Jahr 2015 zurück, das neben organisatorischen Veränderungen von einem einmaligen wissenschaftlichen Ergebnis in der Form von Veröffentlichen und der Beteiligung an internationalen Forschungsberichten geprägt war. Der neue Jahresbericht wurde jetzt in englischer Sprache veröffentlicht und fasst nicht nur die Forschungstätigkeiten zusammen, sondern beweist auch mit beachtlichen Zahlen dass 2015 ein herausragendes Jahr war. 

DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften für Luisa Schmidt

Luisa Schmidt, Doktorand in der Gruppe von Florian Grebien hat ein renommiertes DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erhalten. Sie untersucht den Beitrag des Transkriptionsfaktors C / EBPα zur akuten myeloischen Leukämie (AML) und ist besonders daran interessiert, wie die Entwicklung der Krankheit durch das epigenomische Umfeld und sogenannte „Super-Enhancer“ beeinflusst wird. Ihr Projekt hat zum Ziel, die molekularen Funktionen der Leukämie-assoziierte, verkürzte Isoform des C/EBPα p30 aufzuklären und seinen Einfluss auf das Epigenom zu erkunden.

Am 4. Februar ist Weltkrebstag

Manifester Krebs ist eigentlich ein seltener Ausnahmefall in einem bestens funktionierenden Sicherheitssystem, in dem das Immunsystem geschädigte Zellen täglich entfernt. Das hat der amerikanische Chirurg William Coley bereits vor mehr als 100 Jahren erkannt: Er injizierte Patienten abgetötete Bakterien ins Tumorgewebe und machte auf diese Weise das Immunsystem "scharf" im Kampf gegen den Feind im eigenen Körper. Seine Methode zeitigte einige Erfolge, doch mit dem Aufkommen der Strahlen- und Chemotherapie geriet sie wieder in Vergessenheit.

Wissenschaftliche Konferenz 2015 in Seggau

Ein ganzes Jahrzehnt spannende Forschung am LBI-CR ist vergangen, seit das Institut im September 2005 gegründet wurde. Wir haben erhebliche Forschungsleistungen erreicht, gemessen an Publikationen, Einwerbung von Drittmitteln und den internationalen Karrieren ehemaliger Mitglieder. Dieser Erfolg wurde im November 2015 mit einer wissenschaftlichen Tagung gefeiert, die einige herausragende Wissenschaftler zusammengeführt hat, die in vielerlei Hinsicht zum Erfolg des Instituts durch ihre Beratung, Unterstützung oder Zusammenarbeit beigetragen haben.

Seiten