Emilio Casanova

Die Forschungsgruppe Casanova interessiert sich für die Modellierung menschlicher Krebserkrankungen in Mäusen. Wir nutzen gentechnisch veränderte Mäuse, um verschiedene krankheitsrelevante Prozesse wie Leberfibrose und onkogene Signalübertragungswege zu untersuchen. Vor kurzem haben wir ein neues Maus-Modell für Leberfibrose entwickelt, das wir derzeit im Detail analysieren. Zusätzlich haben wir ein Mausmodell für Brustkrebs etabliert, das es erlaubt den individuellen Beitrag unterschiedlicher Varianten der Signalübertragungsmolküle AKT  zu untersuchen.

Chronische Leberschäden wie Fettleber (Steatosis) fördern chronischer Entzündungsprozesse, die später zu Leberkrebs führen können. Wir untersuchen die molekularen Abläufe in einem Mausmodell für Fettleber wie abgebildet.

Chronische Leberschäden wie Fettleber (Steatosis) fördern chronischer Entzündungsprozesse, die später zu Leberkrebs führen können. Wir untersuchen die molekularen Abläufe in einem Mausmodell für Fettleber und die Abbildung zeigt einen histologischen Schnitt durch eine solche Fettleber.

Über Details zur Forschung der Gruppe Casanova informieren Sie sich bitte im englischen Teil der Web-Präsenz.